Ohne Hund ist doof...

Nachdem sich die größten Wogen geglätten haben und jetzt wieder halbwegs Normalität eingekehrt ist, war mir zwar klar, dass ich in nicht allzu ferner Zukunft wieder einen Hund haben werde...ich meine "Hallo ... Hundetrainer ohne Hund?". Aber ich dachte da jetzt so an die Sommerferien oder später. Der Gedanke mich direkt wieder um einen neuen Hund zu kümmern, kam mir komisch und respektlos vor. Auf der anderen Seite war da aber auch das Gefühl, nur noch halb zu sein. Jetzt gings dann doch was schneller, aber ich glaube er würde das verstehen und wahrscheinlich auch wollen. Wer wünscht sich schon von seinen Hinterbliebenen, dass sie die nächsten Jahre bitte um einen Trauern mögen.

Kann der Hundetrainer jetzt mal aufhören zu vermenschlichen und die Tränendrüse zudrehen? Eigentlich wollte ich ja auch nur noch kurz über Pancho schreiben...

Letzte Worte:
Großer du wirst nie vergessen werden, ich hab dich immer bei mir, komme was wolle!! Du bist der Beste und alle kommenden Hunde, werden es schwer haben dir den Rang abzulaufen...auch wenn du manchmal n riesen Drecksack warst ;) Machs gut und bis bald. Lass ein paar Rehe übrig, das Rudel wächst noch!