Sprachkurs Hund

Wie das wohl ausgeht?

Sprachkurs Hund für Hundebesitzer:

Hunde kommunizieren ständig! Mit uns und ihren Artgenossen meist schon auf große Distanz. Oft wird das vom Menschen gar nicht bemerkt und hinterher wundert sich der/die Halter/in, warum er/sie denn jetzt so unpassend reagiert hat. Aktiv oder passiv verraten uns Hunde ständig, wie sie gestimmt sind, was sie evtl. als nächstes vorhaben, ob ihnen etwas gefällt oder eben nicht. Sie fragen nach und erwarten Antworten. Man muss sie nur verstehen.

Vernünftig mit Deinem Hund zu kommunizieren ist wichtig für die Beziehungsbildung und für ein artgerechtes Training. Beim Sprachkurs Hund geht es nicht um Sitz, Platz, Fuß Signale, die Du Deinem Hund sendest. Es geht darum zu erkennen, wann Dein Hund Dir eine Frage stellt und wie Du darauf antworten kannst. Es geht darum, die Beschwichtigungssignale Deines Hundes zu erkennen und zu verstehen. Schnuppert Dein Hund nur oder hat er grade eine Fährte entdeckt? Kommt Dir der fremde Hund freundlich entgegen oder eher nicht? Spielt mein Hund wirklich oder nutzt er es taktisch? Verteidigt dein Hund sich grade oder droht er ernsthaft mit Angriff?

All diese Fragen und noch viele mehr beantwortet Dir der Sprachkurs Hund.



Sprachkurs Hund für Nicht-Hundebesitzer:

Viele Menschen sind auf den Hund gekommen und noch mehr Nicht-Hundebesitzer wohnen in direkter Nachbarschaft zu freundlichen oder nicht so freundlichen Vierbeinern. Um direkt ein paar Vorurteile aus der Welt zu schaffen: nicht jeder Staffordshire-Terrier ist ein Killer, eher das Gegenteil ist der Fall. In anderen Ländern werden sie, genau wie Bullterrier und andere, bei uns als Kampfhunde vorverurteilte Tiere, als äußerst soziale Familienhunde geschätz und geliebt. Genauso ist es ein Irrtum, dass jeder Retriever ein kinderlieber Familienhund ist. Es ist halt doch meistens das andere Ende der Leine, welches den Unterschied zwischen Familienhund und Kampfhund ausmacht. Aber wie erkennst Du, ob der Rottweiler vor Dir es gerade auf Dich abgesehen hat oder nur freundlich “Hallo” sagen will, wenn er über die Wiese oder durch den Hausflur auf Dich zugeschossen kommt? Oft ist es der Mensch, der die Attacke eines Hundes, natürlich unbewusst, durch entsprechendes Verhalten oder Körpersprache provoziert. Wusstest Du, das ein nach vorn gebeugter Oberkörper (um einfach näher am Hund zu sein oder um sich kleiner zu machen) für einen Hund eine ziemlich provokante Geste sein kann oder das längerer, direkter Augenkontakt quasi eine offene Drohung dem Hund gegenüber ist? Nicht jeder Hund lässt sich das gefallen!!

Wenn du Angst vor Hunden hast, oder Nachwuchs ins Haus steht und der Nachbar einen Hund hat, Du für Deine Kinder oder für Dich selbst, wissen willst, wie Du auf den Hund des Nachbarn reagieren solltest, um Probleme zu vermeiden, Du einfach interessiert bist oder … HUNDWERK erklärt Dir gerne die Sprache des Hundes und zeigt Dir, wie man sich richtig verhält, wie man Übergriffe vermeidet, wie man sich im Ernstfall einer Hundeattacke verhalten sollte und wie Du ein gutes Verhältnis zu den Hunden in Deinem Umfeld aufbauen kannst.



zurück...

Preise

Kontakt

Startseite